Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/constanze-in-suedafrika

Gratis bloggen bei
myblog.de





Rauer Umgang mit den Kindern

Hallo liebe Leser,

Am Dienstag ist mal wieder der Strom ausgefallen und wir saßen hier einige Zeit im Dunkeln, da viele Läden, die Strom verkaufen, schon geschlossen hatten. Also haben wir unseren ganzen Kühlwaren mal eine Auszeit gegönnt und alles schön warm werden lassen.

Ansonsten war ich wieder bei den ganz kleinen Kindern und habe die beiden jüngsten gefüttert. Das Management verbietet, dass die Kindern während des Fütterns auf den Arm genommen werden. So musste ich das 15 Monate alte Mädchen auf den Boden setzen, was das Füttern deutlich erschwerte.

Es hat den Kindern unglaublich Spaß gemacht, mit meinen Haaren zu spielen oder sie mir mit Legosteinen zu „kämmen“. Als sie draußen spielen durften, mussten die drei Lehrer gut auf die über 100 Kinder aufpassen. Manche haben sich den Sand schmecken lassen, andere sind hingefallen und wieder andere haben sich um ein Spielgerät gestritten. Man darf die Kinder nicht aus den Augen lassen!

Heute hatte ich einen guten Tag mit schlechten Erlebnissen.  Ich habe Windeln gewechselt, Nasen geputzt und gefüttert.  Leider waren ein paar Kinder krank, sodass sie sich übergeben haben  und wir ziemlich oft wickeln mussten. Jedes Kind muss seine eigenen Pampers mitbringen und wenn ein Kind nicht genug dabei hat, muss es in seiner dreckigen Windel bleiben! Außerdem hatten wir keine feuchten Tücher mehr und die Lehrerin bindet sich immer notdürftig ein Halstuch um den Mund. Dementsprechend riecht es in dem Raum auch… :D

Das schlimmste an meinem Tag war jedoch, als die Lehrerin vom Klassenraum nebenan einen 3-jährigen Schüler in die Mitte des Raumes gesetzt hat und alle auf den Jungen mit Spielzeugen einschlagen und ihn treten sollten. Ich war total geschockt, als die Lehrerin auch noch die Kinder, die keine Lust auf dieses seltsame Spielchen hatte, zum Mitmachen überreden zu versuchte. Der 3-jährige hatte wohl einen anderen Schüler geschlagen und sollte nun so bestraft werden. Als ich bemerkte, dass diese Art von Bestrafung den kleineren das Schlagen auch noch näher bringt, meinte sie, es sei nur Spaß. Der Junge, der das über sich ergehen lassen musste, schien aber keinen Spaß zu haben und weinte leise vor sich hin!

Lustig war jedoch, als ein 6-jähriger nach dem Unterricht zu uns kam und die ganze Zeit irgendwelchen Quatsch erzählte. Er war schon frech gewesen, als ich ihm und den anderen Abschlussschülern für ein Foto helfen musste, die Gewänder an zu ziehen.

Ansonsten ist, außer dass Remo auf der Rückfahrt wieder auf meinem Schoß eingeschlafen ist und mich dann total vollgeschwitzt hat, nichts Spannendes passiert.

Liebe Grüße,

Constanze

25.10.12 19:08
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung