Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/constanze-in-suedafrika

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hallo liebe Leser,

Aus der Schwarzwälderkirschtorte ist leider nichts geworden, da meine Gastfamilie weder Waage noch Kuchenform besitzt und ich diese Materialien auch nicht bei meiner Freundin ausleihen durfte. Schade eigentlich…

Ich hatte trotzdem ein schönes Wochenende! Am Samstag habe ich zwei deutsche Freunde, die in Mabopane wohnen, in der Mall getroffen und ich habe nach 3 Wochen Entzug mal wieder richtigen Kaffee getrunken. Am Sonntag bin ich mit ein paar anderen Freunden nach Rosebank (das ist kurz vor Joburg) gefahren um dort auf einen Markt auf dem Dach einer Mall zu gehen. Dort haben wir erst mal alle Spezialitäten durchprobiert, die es dort zu kaufen gab und haben uns dann noch ein dunkles Brot mitgenommen (hier gibt es nur Toast und wabbeliges Weißbrot). Danach waren die Krims-Kram-Stände dran und wir haben uns wie richtige Touristen gefühlt. Leider war es etwas schwierig und teuer hin und zurück zu kommen. Ich musste pro Strecke mit zwei Minibustaxis und der Bahn fahren und habe über zwei Stunden gebraucht. Zudem haben mich die Einweiser für die Taxis immer in die falsche Richtung geschickt, sodass ich mehrfach hin und her irren musste. Aber ich habe wieder gut nach Hause gefunden, was daran liegt, dass die meisten Südafrikaner einfach supernett und hilfsbereit sind!

Für diejenigen, die es einmal nach Südafrika verschlagen sollte, hier ein kleiner Sprachkurs:

Ampel = Robot

Tankstelle = Garage (es ist nicht die Garage für die Autos gemeint )

Drogen = könnte alles sein (meistens „Dagga“ oder“ Dope“ aber es gibt unendlich viele Namen)

Ansonsten sollte man wissen, dass das Essen sehr wenig abwechslungsreich ist. Es gibt entweder Reis, Millie Reis oder Porridge und Kartoffeln gelten als Gemüse. Dazu eigentlich immer eine Tomatensoße mit viel zu viel Zwiebel,  eine dieser komischen Fuß- oder Innereienspezialitäten (zum Glück aber auch ab und zu normales Hühnchen oder Rind) und Gemüse. Neulich habe ich meine Gastschwester das sowieso schon kalorienhaltige Pap (Porridge) mit Erdnussbutter essen sehen! Kein Wunder, dass viele Südafrikaner etwas besser gebaut sind…

 

Liebe Grüße aus der Hitze,

Constanze

5.11.12 17:30
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung