Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/constanze-in-suedafrika

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hallo liebe Leser,

Die Festtage sind vorbei und wir sind alle supermüde. Weihnachten war schön; wir haben gegrillt und danach wurde der Haufen an Geschenken verteilt. Nachdem dann alle Kinder wie wild ihre Päckchen aufgerissen haben, herrschte ein großes Chaos: Papier, Spielzeuge und Scherben waren überall. Für meine Gastmutter und mich haben die älteren Kinder ihre Geschenke von den vorweihnachtlichen Partys eingepackt. Ich sollte ihnen dabei helfen und musste natürlich einen ahnungslosen Eindruck machen. Jetzt bin ich um einen Lipgloss, eine Bodylotion und ein Männershampoo reicher

Am 31 Dezember haben wir dann den 9. Geburtstag von den Zwillingen gefeiert. Eine Freundin meiner Gastmutter hat zwei leckere Kuchen gebacken und zum Abendessen hat jemand Pizza vorbeigebracht. Leider können die Kinder noch nicht Silvester feiern, aber sie durften vorm Schlafen noch ein Konzert mit Gospelmusik ansehen. Der ehemalige Gastschüler Gauvain aus Belgien, der regelmäßig Weihnachten hier in Südafrika verbringt, meine Gastmutter und ich haben dann noch gemütlich einen Film angesehen und ich bin dann auch schon um 0:30 Uhr ins Bett gegangen. Da die meisten Südafrikaner, die es sich leisten können, über Weihnachten und Silvester verreisen, hat man es hier auch nur vereinzelt knallen hören.

Am 1 Januar ging es dann aber ja auch schon wieder um 6 Uhr raus, da ich jeden Morgen Frühstück für die älteren Kinder mache (nichts mit Sonntags ausschlafen :D). Leider kann man das Frühstück auch nicht auf später verschieben, denn drei Mädchen müssen morgens und abends um 7:00 Uhr ihre HIV-Medikamente nehmen.

Kurz vor Weihnachten haben wir ein neues Baby bekommen, das ebenfalls HIV-positiv ist. Cienna ist  4 Wochen zu früh geboren worden und kam dann nach 2 Wochen im Krankenhaus mit 1,9 kg zu uns. Sie ist immer noch winzig, aber es ist schön zu sehen, dass sie schon ein paar Hundert Gramm zugenommen hat. Sie bekommt jetzt schon Medikamente, die so furchtbar bitter schmecken, dass manche Babys sich danach übergeben. Meine Gastmutter leidet immer mit, wenn sie das Gesicht verzieht und anfängt zu wimmern.

Ansonsten herrscht hier der gewöhnliche Wahnsinn. Die älteren Kinder sind schwer vom Fernseher weg zu bekommen und ununterbrochen gibt es Streit. Die 1-3 jährigen versuchen ihren Kopf durchzusetzen, quängeln und sind immer damit beschäftigt, die Schubladen auszuräumen oder ähnliche Dummheiten anzustellen. Die Babys schreien, weil sie Hunger haben, umgedreht werden wollen, ihnen zu heiß ist oder die Windel voll ist. Zusammen ergibt das alles einen hohen Lautstärkepegel, an den ich mich so langsam gewöhnt habe.

Heute kam die Müllabfuhr und wollte mit meiner Gastmutter reden, da wir wahrscheinlich für ihren Geschmack zu viel Müll produzieren. Meine Gastmutter war aber beschäftigt und hat mich daher rausgeschickt und gesagt, ich solle ihnen einfach 3 Flaschen Softdrink in die Hand drücken. Die waren schneller weg als sie gekommen sind.

Am 7. Januar fängt endlich die Schule wieder an. Die Kinder sind nämlich schon ganz gelangweilt von den Ferien, obwohl sie einen ganzen Spielplatz im Garten haben. Sogar einen Pool gibt es hier! Aber bis es soweit ist muss ich mir wohl noch etwas überlegen, womit ich sie beschäftige.

Liebe Grüße,

Constanze

2.1.13 08:56
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung