Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/constanze-in-suedafrika

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hallo liebe Leser,

Unter der Woche ist hier morgens ein großes Chaos.

Die älteren Kinder wollen erst nicht aufstehen und haben dann etwas am Frühstück auszusetzen. Dann müssen Schulschuhe und Socken gefunden werden und meistens fällt mindestens einem Kind noch kurzfristig ein, dass es unbedingt noch Materialien oder Geld für ein Schulprojekt braucht (und zwar am besten jetzt sofort, denn sonst kommen sie zu spät zur Schule).

Kurz bevor die Kinder dann zur Schule aufbrechen, werden meine sieben jüngeren Mitbewohner aus dem Bett geholt. Die Babys werden immer dicker (und natürlich auch größer) und die Kleinkinder immer frecher. Neulich musste ich die Kleinen beim Spielen beaufsichtigen und hatte keinen Moment Ruhe. Als ich kurz mal auf die Toilette musste, saß Donald als ich wiederkam auf einem Baby drauf. Kurz darauf biss eben dieses Baby dann Joshua, der noch nicht krabbeln kann wie sie, in den Fuß. Da sie grade Zähne bekommt kaut sie auf allem herum, was sie finden kann. Zudem sieht das Wohnzimmer nach wenigen Minuten aus wie ein Saustall, denn anstatt mit den Spielzeugen zu spielen, räumen sie lieber alles aus den Schänken.

Niedlich war allerdings, sie heute beim Plantschen unterm Rasensprenger zu beobachten. Nachdem meine Gastmutter unbedingt die Pflanzen wässern musste, habe ich mich entschlossen, die Kleinkinder einfach auszuziehen und mit zu bewässern   Zudem hatten wir heute eine Unterhosenpremiere bei Lisa. Wir versuchen sie jetzt toilettentauglich zu machen. Dafür saß ich heute über eine Stunde mit ihr auf der Toilette, damit es dann doch auf dem Boden gelandet ist...

Dieses Wochenende habe ich mir mal eine Auszeit vom Chaos gegönnt und bin zu Freddys Geburtstagsfeier nach Mabopane gefahren. Es war seltsam so nah an meiner alten Gastfamilie und meiner alten Arbeit vorbeizukommen. Ich habe mich mit zehn weiteren deutschen Freiwilligen in der Pretoria Station getroffen und wir sind dann durch ganz Pretoria Down Town gelaufen um ein Minibustaxi ins Township zu bekommen. Dort haben wir dann bei einem typisch südafrikanischen Grillfest einen afrikanischen Tanz gelernt.

Bilder folgen, sobald ich Zeit habe, die Fotos auf den Computer zu ziehen. Im Moment nutze ich nämlich jede freie Minute um meinen Schlafmangel wett zu machen. Bei meiner Nachtschicht gestern haben alle Kinder verrückt gespielt. Siena hat beschlossen, alle 10 Milliliter aufstoßen zu wollen und mich dann fast jede Stunde für ein paar mehr Milliliter Milch aufgeweckt. Die Beiden anderen Babys haben ausnahmsweise mal nicht zur gleichen Zeit Durst gehabt und das Baby, was eigentlich schon durchschläft, wurde auch noch wach. Die beiden Mädchen musste ich regelmäßig am Bein ziehen, weil sie ihren Kopf gegen das Bett gehauen haben und der Junge hat im Schlaf geweint. Also eine sehr erlebnisreiche Nacht und heute morgen um 6:30 wollten die älteren Kinder dann ja auch schon wieder Frühstück haben...

Apropos Frühstück: Heute habe ich zum Abendessen Reibekuchen mit Apfelmus gemacht und die Kartoffeln ernsthaft gerieben (für 12 Personen), denn sowas wie eine Küchenmaschine besitzen wir nicht. Dazu kam, dass ich noch nicht mal Apfelmus in unserer Speisekammer gefunden habe und das somit ebenfalls selbst kochen musste. Es wird also nie langweilig!

Liebe Grüße,

Constanze

 

28.2.13 21:34
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung